Einladung zum Essen: Fruchtige Himbeer-Muffins

Fruchtige Himbeer-Muffins

Das Ei, das übrig ist... kennt ihr das auch? Beim Öffnen des Kühlschrankes findet man Eier, nur noch wenige Tage haltbar, und man braucht schnell eine Idee oder ein Rezept, um Verwendung dafür zu finden.

Mir geht es regelmäßig so, und ich mache dann mit Vorliebe Muffins daraus. Heute waren es bei mir zwei übrige Eier, und ich habe passend dazu ein Himbeer-Muffins-Rezept entdeckt. Der Teig ist im Nullkommanix gerührt!

Fruchtige Himbeer-Muffins
Zutaten (7-8 Stück):
2 Eier
50 g Zucker
50 g Mehl
25 ml Öl
25 g Sauerrahm
100 g Himbeeren
1/2 Pkg Backpulver
100 ml Obers zum Garnieren

1. Zucker und Eier schaumig schlagen. Mehl, Sauerrahm, Öl und Backpulver unterrühren.

2. Muffinsform mit Butter oder Öl einfetten und bemehlen. Teig einfüllen, die Formen sollen höchstens 3/4 voll sein, da sie noch aufgehen.

3. Die Himbeeren waschen - 7-8 Stück zur Deko aufheben - und bei jeder gefüllten Form 2 Himbeeren in den Teig drücken. Wenn ihr recht schmale Muffinsformen habt, die Himbeeren evtl. halbieren.

4. Bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen 25-30 Minuten backen.

5. Auskühlen lassen, dann mit jeweils einem Tupfer geschlagenem Obers und einer Himbeere garnieren.

Meine Muffins entstehen großteils genau aus dem Grund. Je nachdem, ob man 1,2,3 Ei(er) verbrauchen möchte, rechnet man die Muffinsrezepte einfach ausgehend vom Ei um.
Schließlich soll nichts weggeworfen werden. Jetzt braucht ihr nur noch jemanden, den ihr dann ständig mit den Muffins beglückt (bei mir sind's meistens meine Bürokolleginnen, die Armen :-)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen