Einladung zum Essen: Bella Italia No. 1: Ravioli alla casa

Bella Italia No. 1: Ravioli alla casa

Heute ist es soweit in meiner Bella Italia-Blog-Woche: DIE Kunst der italienischen Küche ist an der Reihe - hausgemachte Pasta. Nudelteig selbst machen, das ist gar nicht so schwer und schmeckt genauso wie bei der Großmutter in Sizilien :-)

Ich mach am liebsten Ravioli daraus, da man dazu keine Nudelmaschine besitzen muss, und die verschiedenen Füllungen soo gut sind. Heute zeig ich euch mein Lieblingsrezept:


Meine Lieblingsravioli...

Ravioli mit Schafkäse-Füllung und Zitronen-Salbeibutter

Teig (ergibt ca. 6 Riesenravioli)
1 Ei
100 g Mehl
2 EL Olivenöl

Füllung:
100 g Frischkäse
2 EL Feta
1/2 Paprika
etwas Olivenöl
Salz, Pfeffer
1 EL Zitronensaft

50 g Butter
1/2 Zitrone
Salbeiblätter
1/2 Paprika
geriebener Parmesan

1. Die Zutaten für den Teig mit der Hand verkneten. Die Teigkugel in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.

2. Für die Füllung Paprika ganz klein würfeln und in reichlich Olivenöl ca. 5 Minuten braten. Das Öl wird dadurch schön orange. Dann auskühlen lassen und Frischkäse und Feta einrühren, salzen und pfeffern. Den Zitronensaft einrühren.

3. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 2 mm dick ausrollen und 10 cm große Kreise ausstechen.

4. In die Mitte der Kreise einen Teelöffel der Füllung setzen und zusammenklappen. Ich liebe mein Ravioli-Maker-Set (ich habe dieses hier >>>) das die Kreise schön schließt. Ersatzweise kann man die in der Hälfte zusammengeklappten Teigkreise auch mit einer Gabel am Rand andrücken. In diesem Fall unbedingt eher sparsam füllen, damit sie nicht aufgehen.

5. Ravioli in kochendem Salzwasser 3-4 Minuten kochen - sie schwimmen dann oben.

6. Butter schmelzen und etwas braun werden lassen. Salbeiblätter schneiden und dazugeben. Saft der halben Zitrone einrühren (abschmecken!).

7. Ravioli auf die Teller setzen. Zitronen-Salbeibutter darüber träufeln und mit einigen Paprikawürfeln (ganz kurz in einer Pfanne rösten) und Parmesan bestreuen.

Buon Appetit!

Schon morgen kann ich mir persönlich und vor Ort ein Bild von der itaienischen Küche machen :-)) Ich halte euch hier auf dem Laufenden und schicke alsbald kulinarische Urlaubsgrüße!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen