Einladung zum Essen: Jim-Beam-Räucherkartoffeln

Jim-Beam-Räucherkartoffeln

Uuuh ich hab heuer was Neues zum Grillen entdeckt, was ich total cool finde und ab sofort zum Standard-Grill-Equipment zählt: Jim-Beam-Räucherchips! Das sind Holzspäne aus Eiche, die auch so ein herrlich rauchiges Aroma haben wie alte Eichenfässer, und dazu kommt noch so ein Hauch von Whisky.

Man gibt sie beim Grillen einfach mit dazu auf den Rost bzw. in die Glut, und alles was dort liegt, schmeckt nachher doppelt und dreifach so gut wie "normal".  Indianer-Lagerfeuer-Ehrenwort!

Jim-Beam-Räucherkartoffeln
Kartoffeln, die auf diese Art gegrillt werden, sind eine super peppige Grillbeilage, aber auch als Grill-Hauptspeise mit einem Dip (zB. eine >> superschnelle Barbecue-Sauce)absolut tauglich!

Für 2 Portionen:
5-6 mittelgroße Kartoffeln
1 kleine Handvoll Jim-Beam-Räucherchips
zum Würzen:
Salz, Pfeffer, Paprika
ein Stück Limette

1. Die Kartoffeln der Länge nach halbieren. Dann auch der Außenseite fächerartig einschneiden, aber nicht durchschneiden. Das sieht hübsch aus und die Kartoffeln sind schneller gar.

2. Alle Kartoffelstücke auf ein mit Olivenöl beträufeltes Backblech legen und im Ofen bei 200 Grad ca. 20 Minuten halbdurch" vorbacken. Wenn ihr Gäste habt, könnt ihr das super vorbereiten und das Vorbacken schon ein paar Stunden vorher machen!

3. Nach der Anleitung auf der Räucherchips-Packung vorgehen: Bei Kohlegrillern werden die Chips 30 Minuten in Wasser eingeweicht und dann direkt in die Glut gelegt. Ich habe nur einen kleinen Elektrogrill für den Balkon und hab die Chips nicht eingeweicht, sondern direkt neben die vorgebackenen Kartoffeln in eine Alutasse mit Deckel gelegt - es hat auch funktioniert!

4. Grillen, bis die Kartoffeln gar sind und an den Rändern schon knusprig werden.

5. Mit Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver würzen und ein paar Tropfen Limettensaft auf die Kartoffelstücke träufeln.

Fertig! Damit sind die Zeiten, in denen jemand behaupten könnte, dass Kartoffeln als Grillbeilage langweilig sind, endgültig Vergangenheit!

PS. Die Räucherchips könnt ihr natürlich auch bei Gemüse, Fleisch etc. verwenden! Der Koch, bei dem ich das zum ersten Mal gesehen hab, hat damit auch sein Grill-Dessert geräuchert :-)

Jim-Beam-Räucherkartoffeln

Dazu gabs heute bei uns: Rucolasalat mit Oliven und Lauch & kurz angegrillte Tortillas mit Tomatenpesto <3

Mit diesem Rezept nehme ich übrigens an einer neuen Blogparade von Viktoriawithk teil! Wer als Blogger auch teilnehmen möchte, hier lang >>


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen