Einladung zum Essen: Orientalisches Pita-Brot

Orientalisches Pita-Brot

Ich hab euch ja für heute ein leckeres Gericht mit der marokkanischen Salzzitrone >> vom gestrigen Blogpost versprochen.  Wenn schon, denn schon - in meiner zitronig-salzigen Experimentierfreude ist es seit längerer Zeit wieder mal ein veganes Gericht geworden!

Das Besondere, was auch so Spaß macht an veganem Essen ist meiner Meinung nach, dass man "einfaches" Gemüse, Getreide und Kräuter so bunt kombiniert, dass es meist ein geschmackliches "Wow" wird. Und die Salzzitrone ist wie geschaffen dafür, das I-Tüpferl auf so einem Gericht zu sein.

Pita-Brot mit Pilzen und Hummus

Das Rezept (für 2 Personen ):

2 Pita-Brote (Supermarkt)
200 g Hummus
150 g braune Champignons
einige Blätter Koriander und/oder Petersilie
Saft von 1/4 Zitrone
Salz & Pfeffer
1/2 Salzzitrone >> Rezept

1. Die Pita-Brote etwas befeuchten und bei 200 Grad im Ofen wenige Minuten aufbacken. Rausnehmen, wenn das Brot wieder trocken ist - nicht zu lange backen, da das Brot sonst hart wird.

2. Pilze waschen, vierteln und in Olivenöl braten. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer sowie den gehackten Kräutern würzen.

3. Die Salzzitrone vom Fruchtfleisch befreien und die Schale klein würfeln.

4. Pitabrote mit Hummus grosszügig bestreichen, darauf die Pilze türmen und noch Kräuter darüberstreuen. Dann kommen die Salzzitronen-Würfel: auf die Pilze und auf dem Tellerrand verteilen.

Fertig! Lasst es euch schmecken!

Wer noch keine Salzzitrone eingelegt hat, und trotzdem Lust auf dieses leckere Pita-Brot bekommen hat, kann natürlich auch "normale Zitrone" verwenden. Schneidet dazu von der rohen Zitrone nur das Äußere, Gelbe der Schale (Bio-Zitrone!) dünn ab und hackt es - das sieht auch toll aus!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen