Einladung zum Essen: Ribisel-Blechkuchen

Ribisel-Blechkuchen

Wie ihr vielleicht gelesen habt, war ich gestern beim Blogger-Picknick im Wiener Burggarten. Dieser Blechkuchen reiste im Gepäck mit.

Also wenn ihr das nächste Mal ein paar gemütliche Stunden unter einem schattenspendenden Baum, mit einem guten Buch und Kaffee geplant habt - er ist rasch zu machen und in der Form super zu transportieren!


Ribiselkuchen von Blech

Ihr braucht (für eine Form ca. 20x30cm):

3 Eier
150 g Kristallzucker
150 g Mehl
75 ml warmes Wasser
75 ml Öl
1/2 Pkg. Backpulver

Für die Creme: 300 g Frischkäse
80-100 g Staubzucker
ein Schuss Zitronensaft

Erdbeer- oder Ribiselmarmelade
frische Ribisel

Zubereitung:

1. Dotter mit dem Zucker schaumig mixen. Öl und Wasser dazugeben.

2. Eiklar steif schlagen. Den Schnee, das Mehl und das Backpulver zur Eimasse geben.

3. Eine Backform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. Bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen (macht den "Stichtest" mit einem Holzstäbchen: Wenn kein Teig mehr kleben bleibt, ist der Kuchen fertig).

4. Auskühlen lassen und inzwischen die Creme zubereiten. Zum Frischkäsen einen Schuss Zitronensaft geben. Dann mit dem Schneebesen Staubzucker einrühren. Die Geschmäcker sind unterschiedlich, wie süß man es haben möchte. Einfach immer wieder kosten und Zucker nachgeben.

5. Den Kuchen dünn mit Marmelade bestreichen. Die Creme mit einem Löffel auftragen und verstreichen. Ribisel darauf verteilen.

Ich wünsch' euch ein gemütliches Picknick!


1 Kommentar:

  1. meine oma hätte den nicht besser machen können und das heißt was! ;-)
    danke für dein kommen und danke für den beitrag zum blogevent!
    liebe grüße, sassi

    AntwortenLöschen