Einladung zum Essen: Roulade mit Zitronencreme und Heidelbeeren

Roulade mit Zitronencreme und Heidelbeeren

Roulade machen, das kann jeder - versprochen! Meine liebe Oma hat mir das beigebracht und ich gebe das Rezept und die Erklärungen gerne an euch weiter. Auch wenn das Rollen ein wenig Übung braucht und vielleicht erst beim zweiten Anlauf perfekt klappt (wie bei mir), haben Rouladen zwei ganz große Vorteile: der Teig ist im Nu gemixt - ohne Waage!- und die Backzeit ist ganz kurz.

Roulade mit Zitronencreme und Heidelbeeren
Eine Roulade ist also eine echte Fastfood-Mehlspeise! Ich hab heute eine sommerliche Roulade mit erfrischender Zitronencreme und Beeren gebacken!

Zutaten:
5 Eier
1 Glas (0,25 l) Kristallzucker
1 Glas (0,25 l) Mehl

Für die Füllung:
250 g geschlagenes Obers
250 g Frischkäse
100 g Staubzucker
5-6 EL Zitronensaft
2 Handvoll Heidelbeeren (Blaubeeren)

Zubereitung:
1. Die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und vermixen.

2. Ein Backblech (Standardgröße) mit Backpapier auslegen und den Teig darauf gleichmäßig verteilen.

3. Bei 160 Grad Ober- und Unterhitze ca. 12 Minuten backen. Ab 10 Minuten immer im Auge behalten. Es ist fertig, wenn der Teig an der Oberfläche kleine Bläschen bildet.

Wichtig: während dem Backen, besonders zu Beginn, den Ofen nicht öffnen, da der Teig dann nicht mehr gleichmäßig gebacken wird und an manchen Stellen zusammenfällt.

4. Rausnehmen und das Backpapier mit dem Teig auf ein Geschirrtuch legen. Vorsichtig der langen Seite nach einrollen und eingerollt auskühlen lassen.

5. Für die Creme Obers steif schlagen und den Frischkäse, Zucker und Zitronensaft einrühren. Abschmecken und nach Bedarf mehr Zucker oder säuerlichen Saft dazugeben.

6. Die ausgekühlte Roulade vorsichtig wieder öffnen und die Creme auf der Oberfläche verteilen. Mit den Heidelbeeren bestreuen und wieder einrollen.

Fertig! Ihr könnt die Roulade noch mit geschmolzener weißer und dunkler Schokolade sowie Staubzucker verzieren!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen