Einladung zum Essen: Salzburger Nockerl

Salzburger Nockerl

Nach einigen stressigen Tagen (in denen nichtmal Zeit für ein Rezept hier am Blog war...) ist heute ein richtig gemütlicher Winterabend - "Gönn dir"! Draussen vor dem Fenster Schnee und Eis, in der Wohnung der brennende Kachelofen, Kerzen, eine kuschelige Decke und die Salzburger Nockerl - eine österreichische Spezialität, frisch und noch warm aus dem Ofen.

Meine ersten Salzburger Nockerl übrigens - entgegen vieler schon gehörter Meinungen sag ich euch: es ist nicht schwer!


Salzburger Nockerl
Salzburger Nockerl

Zutaten (für 2 Portionen):


4 Eiklar
2 Dotter
120 g Staubzucker
1 EL Vanillepuddingpulver
eine Prise Salz
ein bisschen Butter
Preiselbeermarmelade
Zucker zum Bestreuen

Zubereitung:

1. Eiklar mit dem Salz steif schlagen.

2. Das Puddingpulver und den Zucker langsam dazumixen und dann weiterschlagen, bis es sehr steif ist.

3. Mit einem Löffel oder Teigspachtel behutsam die Dotter unterheben, sodass der Schnee nicht zusammenfällt.

4. Eine Ofenform (Durchmesser ca. 15 cm) mit Butter befetten und die Teigmasse einfüllen. Bei 180 Grad 13-14 Minuten backen.

5. Entweder gleich warm aus der Form löffeln oder Nocken herausstechen und auf Teller geben. Am Besten passt dazu Preiselbeermarmelade und reichlich Staubzucker!

Viel Freude beim Ausprobieren und Genießen der Salzburger Nockerl!

Wer sich übrigens nun fragt, was man mit übrigen Eigelben machen kann - wir wärs mit Ravioli? Hier ist ein Rezept dafür! http://einladungzumessen.blogspot.co.at/2016/05/ravioli.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen