Einladung zum Essen: Lauch-Kartoffel-Cremesuppe

Lauch-Kartoffel-Cremesuppe

Gibt es eigentlich etwas, was einfacher zuzubereiten ist als Suppe? Ich finde kaum, daher mag ich Suppen aller Art total gerne.

Im Winter stehen Sie ganz oben auf meiner Lieblingsgerichte-Liste, und da der Frühling gerade eine kleine, ziemlich kalte und stürmische Pause macht, ist es heute höchste Zeit für eine wärmende Suppe.



Von meinem letzten leckeren Frühlingssalat (Frühling, we want you baaaack!!!) habe ich noch eine Stange Lauch übrig, daher:

Lauch-Kartoffel-Cremesuppe:

1 Stange Lauch
2 mittelgroße Kartoffeln
1 Gemüsesuppen-Würfel
1/8 Liter Obers
Salz, Pfeffer
Kürbiskernöl und ein Stück Brot  (für die Deko), Schnittlauch

Die Kartoffeln schälen und den Lauch putzen (Wurzel abschneiden, ich verwende immer das ganze weiße und auch fast das ganze grüne/dunkelgrüne Stück). Das Gemüse klein schneiden und mit soviel Wasser in einen Topf geben, dass alles gut bedeckt ist.

Mein Tipp ist, zuerst lieber sparsam mit der Flüssigkeit zu sein - nachträglich aufgießen ist viel einfacher, als eine zu dünne Suppe zu retten...

Das Gemüse sehr weich kochen und den Suppenwürfel dazugeben und auflösen lassen. Dann wird das ganze mit dem Pürierstab püriert - nach und nach soviel Wasser zugeben, dass die Konsistenz so ist, wie ihr Suppe gerne mögt. Dann noch das Obers zugießen und ein paar Minuten bei ganz kleiner Hitze einköcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Brot in kleine Würfel schneiden und ein paar Minuten (180 Grad) entweder im Backrohr (180 Grad) auf dem Blech oder in einer Pfanne (mit etwas Öl) cross werden lassen.

Die Suppe anrichten und etwas Kernöl einträufeln und die Brotcroutons und Schnittlauch daraufstreuen.

Genießt diese leckere Suppe!
PS.: Dieses einfache Rezept lässt sich mit verschiedensten Gemüsesorten machen! Ersetzt Lauch zB. durch Karotten, Brokkoli, Zucchini,... Die Kartoffeln (zumindest eine) sollten immer mit dabeisein, denn die Stärke der Kartoffel bindet die Suppe und macht sie richtig schön cremig!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen