Einladung zum Essen: Schwarzwälder-Kirsch-Cupcakes

Schwarzwälder-Kirsch-Cupcakes

Hoch die Hände, Wochenende! Für den freien Freitag-Nachmittag, zu dem unbedingt ein gemütlicher Kaffee gehört, wollte ich was Schnelles machen... da hab ich meinen immer-und-überall-tauglichen Kuchenteig gerührt und in Muffinsformen gefüllt.

Dekoriert wurden die Muffins diesmal à la Schwarzwälder-Kirsch - das sieht total lecker aus und schmeckt auch so!




Hier ist das Rezept für den Kuchenteig mit 3 riesengroßen Pluspunkten:

1) Er ist in ca. 5 Minuten fix-fertig gerührt.
2) Perfekt zum Verbrauchen von 1, 2 oder mehr Eiern, wenn man welche übrig hat
3) Eignet sich als Muffins, Cupcake, Rührkuchen oder auch zum Füllen (zB. Naked Cakes)

Grundrezept:
1 Ei
50 g Kristallzucker
50 g Mehl
1 Messerspitze Backpulver
25 ml lauwarmes Wasser
25 ml Öl (Sonnenblume, Raps)

2 EL Kakaopulver (für die schokoladige Variante wie bei den Schwarzwälder-Kirsch-Muffins. Für helle Muffins/Kuchen einfach weglassen)

Topping:
125 ml Obers (mit Sahnesteif geschlagen)
Weichselkompott
Schokosplitter oder Streusel

Zubereitung:
Das Eiklar in einer Schüssel zu Schnee schlagen. In einer anderen Schüssel den Dotter mit dem Zucker schaumig mixen. Zum Dottergemisch das Öl und Wasser geben, danach den Eischnee und das Mehl und Backpulver.
In die Formen füllen (vorher mit Butter aussstreichen und mit Mehl bestäuben) und bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen.

Aus der Menge ergeben sich 6 Muffins. Für eine Springform sollte man das fünffache verwenden, für eine kleine Kastenform entsprechend weniger - man kann die Menge beliebig anpassen.
Die doppelte Menge braucht auch zum Backen etwa doppelt so lang, die fünffache Menge tatsächlich etwa die fünffache Zeit.

Einfacher Test: mit einem Holzstäbchen /-spiess in die Mitte stechen und sehen, ob beim Rausziehen Teig daran klebt. Wenn nicht, ist der Kuchen fertig.

Have a nice weekend!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen